Bericht zur HV Innotec TSS AG 2014

Bericht zur HV Innotec TSS AG 2014

Anbei ein Bericht zur Hauptversammlung von Innotec 2014, die ich regelmäßig jährlich besuche:

Ich war am 13.6.2014 (wie jedes Jahr) bei der HV und in der Tat lief die HV sehr harmonisch und erfreulich ab. Die 5M Zahlen zu Ende Mai wurden vom Vorstand vorgestellt und sorgten (wie an einigen anderen Stellen) ob der Qualität für spontanen Beifall sogar von den Vertretern der Aktionärsvereinigungen. hier die Zahlen (in Mio. EUR)
zum Ende Q1 –> U: Türsysteme 14(11,9), Bauspezialwerte 7,9(7,3), EBIT 2,7 (1,8)
zu Ende Mai –> U: Türsysteme 24,5(21,4), Bauspezialwerte 12,3(12,2), EBIT 5,2(3,6)


Damit liegt das EBIT zu Ende Mai 43,4% höher als vor einem Jahr!!! Der Vorstand betonte allerdings (wie immer extrem konservativ) dass die Wachstumskurve abflachend ist und auch das wichtige H2 noch gut laufen muss…
Zur Guidance für das Gesamtjahr ist der Vorstand für den Bereich Türsysteme optimistisch, im Bereich Bauspezialwerte stellt sich die Geschäftsentwicklung heterogener und schwieriger dar.
Der Dividendenvorschlag (0,40 EUR/Aktie) wurde angenommen. Ein Aktionär plädierte für eine geringere Ausschüttung, da man das ausgeschüttete Geld ob der niedrigen Zinsen kaum gewinnbringend anlegen könne – aber im Großen und Ganzen zeigten sich alle Redner und auch die anderen Aktionäre zufrieden mit der aktuellen Dividendenpolitik.
Es gibt momentan keine Akquisitionen, die in einem fortgeschrittenen Stadium wären. Aufgrund mangelnder günstiger Gelegenheiten zum Zukauf konzentriert man sich weiterhin auf organisches Wachstum, sprich bessere Durchdringung bestehender Märkte und Erschließung neuer Märkte. Der Vorstand machte deutlich, dass man nicht von den hohen Standards bzgl. der Akquisitionskriterien abrücken würde nur um des Kaufens willen.
In diesem Jahr wird noch eine 4 Mio. Pulse Schuldverschreibung auf Ebene der Rodenberg AG abgelöst, danach sind alle finanziellen Altlasten getilgt. Die EK Quoten auf Konzern und AG Ebene beweisen dies eindrucksvoll.

Türsysteme (Rodenberg)

Die Export Quote lag in 2013 bei 25,3% ggü. 23,x% in 2012. Die Materialquote hat sich verbessert, die Personalquote erhöht. Ursache sind die Arten der Türfüllungen, die zu weniger Materialaufwand führen, aber mehr Personaleinsatz erfordern. Zudem müssen aufgrund des Wachstums mittlerweile tlw. mehrere Personen als “2. Mann” für gleiche Stellen eingestellt werden um einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten.
Besonders stolz ist man auf die 2 Branchenauszeichnungen für Rodenberg Türfüllungen. Es gab den “Plus X Award 2014” für die Art-Coten Haustürfüllung sowie die “Produkt des Jahres 2014” Auszeichnung vom pro-K Industrieverband. Lt. dem Vertriebsvorstand – der auf der HV eine kurze Präsentation hielt – hat man sich auch den red dot Design Award als weiteres großes Ziel gesteckt. Es wird investiert in eine neue Lackierstraße sowie eine weitere Beschichtungsanlage.

InnoTec TSS bei Ariva.de

InnoTec TSS Aktie

InnoTec TSS Aktie Chart
Kursanbieter: L&S RT

Bauspezialwerte – Reckli

Die Entwicklung in den einzelnen Regionen ist hier heterogen. So gab es speziell in Frankreich (SOCECO), UK, NL, Russland und dem mittleren Osten einen sehr guten Geschäftsverlauf zu vermelden. Schwierig verlief hingegen das Geschäft in Australien und einen massiver Einbruch war in Italien zu verzeichnen. Für US FormLiner (USA) ist der Start wohl auch nicht ganz so erfolgreich verlaufen wie erwartet. US FormLiner wird voraussichtlich (entgegen der Ankündigung zur HV vor einem Jahr) den Break Even in 2014 nicht schaffen, aber man rechnet ab 2015 mit entsprechenden Ergebnisbeiträgen. Die Kostenstruktur ist hier höher als geplant, sodass der BE nicht bei 500 Tsd. USD erreicht wird, sondern erst bei höheren Umsätzen. Man ist hier aber optimistisch für die folgenden Jahre. In 2013 gab es bei einem Umsatz von 213 Tsd. EUR ein Ergebnis von -150 Tsd. EUR.
Des Weiteren wurde eine neue Auslandsniederlassung(Reckli Middle EAST FZE) gegründet um das Geschäft im mittleren Osten – immerhin die wichtigste Region außerhalb Europas – besser und stabiler als bisher betreuen zu können. Vorhandene Mitarbeiter, die bisher schon dort für Reckli (aber bei fremden Unternehmen) gearbeitet haben, wurden übernommen. Elastische Sonderformen werden dort lokal produziert und das erfolgreiche Geschäft soll weiter geführt werden, aber wie gesagt unter eigener Führung in der NL. Betreut werden hier die VAE, Katar, Saudi-Arabien und Bahrain.
Die chemische Produktion von Reckli wird innerhalb von Herne umziehen, da das bisherige Gebäude wohl neuen Brandschutzauflagen nicht mehr gerecht werden würde und man verschafft sich damit auch Expansionsmöglichkeiten für die “nächsten Jahre oder sogar Jahrzehnte”. Die Internationalisierung soll bei Reckli weiter vorangetrieben werden.

 Bauspezialwerte – Calenberg Ing.

Das Geschäftsumfeld für Calenberg ist weiterhin herausfordernd und wie der Vorstand darstellte, ist ein sehr langer Weg vom Vertrieb zum tatsächlichen Projekt teilweise über mehrere Jahre hinweg. Das Geschäft ist hier schlecht planbar, da es oft bis zur tatsächlichen Beauftragung viele Änderungen an Art und Umfang des jeweiligen Projektes gibt.
Es wurde ein neues Büro in Seoul eröffnet um den Markt in Asian betreuen zu können. Es wurde ein Bahnprojekt in Südkorea gewonnen und man erhofft sich auch für die folgenden Jahre weitere Aufträge dort. Zudem wurde ein Büro in Berlin eröffnet. Bisher verlief das Geschäft schlechter als erhofft in 2014, man hofft hier auf das 2. HJ.

Konzern

Im Juli 2014 ist eine weitere Tilgung auf Ebene der Rodenberg AG geplant. Hier sollen 4 Mio. EUR aus einer Puls CDO Schuldverschreibung aus eigenen Mitteln abgelöst werden (Anmerkung: Ablösung erfolgt wie aus dem Konzern-Zwischenlagebericht per 30.6.2014 hervorgeht).

Anmerkung

Ich bin seit vielen Jahren in Innotec TSS investiert und mit dem erreichten sehr zufrieden. Sämtliche von mir betrachtete Kennzahlen (Liquidität, Margen, Finanzielle Stabilität) sind im grünen Bereich bzw. sogar besser. Das Hauptproblem für Innotec scheint derzeit zu sein, dass man (netto) demnächst (d.h. zu Ende 2014) frei von Finanzschulden ist und sich momentan keine attraktiven Anlagemöglichkeiten bieten. Somit bleibt dann nur die Alternative: Ausschüttung in Form von (Sonder-) Dividenden bzw. Aktienrückkäufe.

Es könnte schlechter sein …. 😉
Ich werde auch weiterhin von Hauptversammlungen, die ich besuche berichten. Wenn Ihr spezielle Interessen bzw. Fragen habt, werde ich gern versuchen auf diese einzugehen.
Also nutzt die Kommentarfunktion!

Schreibe einen Kommentar